Pic Credits: Javier Rosa

12 Tipps, wie ihr als Band eine Tour übersteht

von Luis Interior (Revista Don)

Liebe Bands, die ihr vor eurer ersten Tour steht, dieser Artikel ist für euch!
Víctor Fernández von Iwanna Management ist ein Experte in Sachen Tour- und Bandmanagement. Hier stellt er euch seine Tipps vor, wie ihr als Band die Höhen und Tiefen des Touralltags übersteht, ohne euch anschließend aufzulösen.

Haben wir Ersatzgitarren und -felle? Können wir den telefonischen Angaben des Zimmervermieters trauen? Wo parken wir den Bus? Wie lange sollten wir für den Soundcheck benötigen?
Das sind nur ein paar der typischen Fragen nicht-musikalischer Art, die in den Proberäumen dieser Welt diskutiert werden.

Das Auftaktkonzert einer Tour ist meist eine nervenaufreibende Sache, natürlich nicht ohne viel Adrenalin und Energie auf der Bühne. Doch das ist nur der Teil, den das Publikum mitbekommt. Nicht einmal ein Backstage-Besuch bei anderen kann eine Band darauf vorbereiten, was für eine Feuerprobe so eine Tour wirklich ist. Touren ist eine Herausforderung für alle Bandmitglieder und ihr Management, eine Bewährungsprobe für die persönlichen Beziehungen und manchmal auch die eigene psychische Stabilität.
Es zeigt sich an den kleinen Dingen: Können es die Bandmitglieder aushalten, ständig miteinander auf engem Raum zu sein und mit den Gewohnheiten der anderen klarkommen? Sicher, sie können zusammen Songs schreiben und live spielen, aber sind sie auch bereit, die Ärgernisse und Konflikte auf sich zu nehmen, die unweigerlich auftreten, wenn man die kommenden Monate nonstop aufeinander hängt?

Das muss jedoch nicht so negativ sein, wie es jetzt klingen mag. Um sicherzugehen, dass deine Band ihre erste Tour nicht nur überlebt, sondern zum Erfolg macht, haben wir ein paar Insidertipps für dich eingeholt, und zwar von einem, der es wissen muss: Víctor Fernández, einer der Köpfe hinter Iwanna Management, teilt mit euch seine 12 wichtigsten Ratschläge, um die häufigsten Fallen des Tourlebens zu umgehen.
Iwanna Management ist eine renommierte unabhängige Musikagentur in Spanien, die einiges an Expertise vorweisen können, wenn es darum geht, Konzerte, Touren und Festivals bis ins letzte Detail zu planen und zu organisieren. Wie bei jedem effektiven Management-Team ist das Maß für ihren Erfolg der Erfolg der von ihnen betreuten Bands. Jüngste Konzerte von The Allah-Las, The Limboos, Airbag, The Crowns, Brighton 64, Eilen Jewell oder den Flamin Groovies haben eines gemeinsam: hinter ihnen steckt die konzentrierte und engagierte Arbeit von Victor und seinem Partner Pepe Rodríguez.
Und falls er dir irgendwie bekannt vorkommt, warst du vielleicht bei Festivals wie Go Sinner Go, Euroyeyé, Purple Weekend oder dem Low Festival, wo Víctor Fernández für so einige bewegte Hüften gesorgt hat.
Wer wäre also besser geeignet, 12 Tipps zu verraten, wie man als Band eine Tour übersteht, ohne auseinanderzugehen?

Konzerte vorbereiten

1. Wenn du ein Konzert buchst, sei es mit einer dir komplett unbekannten Person oder deinem besten Freund, bestehe immer auf eine schriftliche Übereinkunft. Das schließt Missverständnisse aus und du kannst dich auf die Vereinbarung berufen, wenn ihr euch über ein Thema uneins seid. Versuche, wenn es nur irgendwie geht, dass der Deal Unterkunft und Verpflegung beinhaltet.
2. Niemand will sich MacGyver-mäßig im letzten Moment eine Ersatz-Bassgitarre basteln. Also stellt sicher, dass ihr für alles, was ausfallen könnte, Ersatzteile dabei habt. Heißt: eine zweite Gitarre flott machen, Saiten, Felle, Batterien für die Effektpedale und Sicherungen für die Amps auf Vorrat mitnehmen. Diese verfügbar zu haben könnte euch im Zweifelsfall das Leben (und das Konzert!) retten.
Für die Profis: Nehmt Ersatzröhren für die Amps und ein zweites Bassdrum-Pedal mit. Für die „Spinal Tap“-Fans: Habt einen zweiten Amp dabei.

Vor der Fahrt

3. Falls euer Vertrag nicht explizit regelt, dass der Veranstalter euch eine Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stellt, oder dass sich der Promoter um Kost und Logis kümmert, nicht in Panik verfallen. Da gibt es noch Möglichkeiten.
Fragt den Betreiber der Location, er oder sie wird sicher etwas wissen, wo ihr in der Nähe günstig essen und schlafen könnt. Und, wenn alle Stricke reißen: Das Internet ist euer Freund.

Auf dem Weg zum Konzert

4. Wir gehen mal davon aus, dass ihr Busmiete in eurem Budget eingeplant habt oder mit euren eigenen Autos fahrt. Wenn ihr einmal on the road seid, vermeidet Umwege, um an den vermeintlich günstigeren Tankstellen tanken zu können. Am Ende wird euch das nur mehr kosten.

Ankunft an der Location

5. Versucht, mit einem guten Zeitpuffer an eurer Schlafstätte anzukommen, aber fahrt deswegen nicht wie die Henker. Eure Grundstimmung sollte ruhig und entspannt sein. Nun habt ihr Zeit, um wichtige Dinge zu checken: Erkundigt euch, wie sich die Tickets verkauft haben, wenn ihr euch für einen Vorverkauf entschlossen habt. Schaut beim Ankommen nochmal nach, ob auf die Veranstaltung hingewiesen wurde und wo ihr vielleicht noch Aufsteller und Plakate platzieren könnt.
6. Ihr seid angekommen. Jetzt ist Schnelligkeit gefragt. Entladet den Bus möglichst schnell und baut euch auf der Bühne auf. Dabei sollte immer einer ein Auge auf den Bus und die Ausrüstung haben.
Versucht, gut sichtbar an der Straße zu parken. Lasst den Bus nicht lange alleine, wenn noch Equipment geladen ist. Das Beste wäre ein Parkplatz, den ihr befahren und verlassen könnt, ohne jedes Mal wieder einen Parkschein zu lösen – so habt ihr diesen Kostenpunkt abgehakt. Ein typischer Anfängerfehler, den ihr vermeiden solltet: Es ist nicht der Schlagzeuger, der die Location verlässt, um umzuparken. Der ist schließlich als erster mit dem Aufbauen und dem Soundcheck dran.

Beim Soundcheck

7. Versucht, den Soundcheck so schnell und effektiv über die Bühne zu bringen, wie ihr könnt. Du willst den Haustechniker natürlich nicht mit Sonderwünschen in den Wahnsinn treiben, aber stelle sicher, dass du dich und was du von den Kollegen brauchst, in deinem Monitor gut hörst. Zur Not kannst du während des Konzerts noch einmal nachjustieren (lassen). Vor allem aber: bleib ruhig und entspannt.

Vor der Show

8. Nicht zu viel essen vor dem Konzert, denn dich auf der Bühne unwohl zu fühlen ist das letzte, was du willst. Halte dich an leichtes Essen oder nimm eine größere Portion mehrere Stunden vor der Show zu dir. Ansonsten könnt ihr nach dem Konzert auch noch einmal richtig reinhauen.

Während der Show

9. Ihr habt es geschafft! Ihr seid hier! Jetzt könnt ihr alles rauslassen. Genieße das Konzert, zelebriere euren Sound mit deinen Bandkollegen. Das ist der Moment, euch gehen zu lassen, eins zu werden mit der Musik und dem Publikum!

Nach dem Konzert

10. Das Equipment wieder abzubauen und im Backstage zu verstauen ist definitiv einer der chaotischen und unangenehmeren Teile des Tourlebens als Band. Achtet darauf, dass jeder dazu beiträgt und jeder seinen Teil Verantwortung trägt, sodass ihr diesen Akt so schnell und effektiv wie möglich über die Bühne bringt. Wenn ihr Merchandise verkauft, stellt einen von euch an den Stand, der alle repräsentiert. Es ist ein wenig bekannter Fakt, aber mit einem Bandmitglied am Merch-Stand werdet ihr deutlich mehr T-Shirts und Tonträger verkaufen. Und, zu guter Letzt, behaltet immer im Auge, wer wann und wie welches Equipment zurück ins Auto verlädt.
11. Rechnungen und Kassensturz erledigt ihr, wenn alle gemeinsam nüchtern in einem Raum sind. Stellt sicher, dass ihr für jeden einzelnen Posten einen Beleg habt und bewahrt sie an einem zentralen Platz auf.
12. Punkt 9 wiederholen: Immer versuchen, zu jedem Zeitpunkt Spaß zu haben.

Foto Víctor Fernández, of Iwanna Management – Javier Rosa

Wie bekomme ich Gigs? So erledigst du dein Booking selbst
Was es dir bringt, Support-Shows zu spielen

Newsletter

Hat dir dieser Artikel gefallen? Melde dich für unseren Newsletter an, um keinen Artikel zu verpassen.


 

Teilen

 

Verwandte Artikel

3 erfolgreiche Release-Strategien für Musiker und Labels

| Blog Articles | No Comments

Wir stellen 3 erfolgreiche Release-Strategien vor, die unsere Artist & Label Relations Manager aus eigener Erfahrung empfehlen, um heute erfolgreich Musik auf den Markt zu bringen.

Digital Audio Workstations for Beginners

Vier Digital Audio Workstations für Einsteiger

| Blog Articles | No Comments

In Sachen Digital Audio Workstations (DAW) gibt es mehr als genug Auswahlmöglichkeiten, mit einer Preisspanne für jedes Budget. Ganz ehrlich: Als Einsteiger ist man mit einer günstigen oder kostenlosen DAW am besten bedient.

Warum hebt deine Musikkarriere noch nicht ab?

| Blog Articles | No Comments

7 Gründe warum deine Musikkarriere noch nicht abhebt.

Falsche Streams und echte Träume

| Blog Articles | No Comments

Warum du niemals deine Stream-Zahlen auf Spotify künstlich in die Höhe treiben solltest.