Experten Tipps: Wie kann ich meine eigene Musik promoten?

Experten Tipps: Wie kann ich meine eigene Musik promoten?

Es ist oftmals sehr einfach zu erklären, warum ein tolles Produkt am Markt nicht genügend Aufmerksamkeit bekommt und aus den erhofften TOP leider ein FLOP wird. Ein gutes Album und eine super Single alleine reichen heutzutage nicht mehr aus, um den großen Durchbruch zu schaffen, insbesondere da der Markt durch die rege Onlinenutzung immer größer und unübersichtlicher wird. Das bemerken auch Radiostationen, TV-Sender und Printmagazine. Da gibt es nur eine Möglichkeit ins Auge zu stechen: eine gute Werbekampagne, die individuell den Künstler und seine Musik in Szene setzt und dabei groß genug angelegt ist, dass die eigene Zielgruppe und die potenziellen Medienpartner davon etwas mitbekommen.

Was braucht man für eine gute Promo-Kampagne?

Zunächst mal springt man immer höher, wenn man ein gutes Podest unter den Füßen hat – das ist euer Bandimage inkl. Pressetext, Bandfotos und eure Präsentation auf der Homepage, in Social Networks und die Live Performance. Wenn diese Basis nicht auf soliden Füßen steht, laufen Bemühungen die Band bekannt zu machen, leider oft ins Leere. Zuallererst ist also die Arbeit an der Basis gefragt, denn das ist das Material, das eure potenziellen Medienpartner als erstes ein die Hand bekommen. Überzeugt das „Produkt“ dann nicht äußerlich, wird der Inhalt oftmals leider gar nicht mehr beachtet.

Die Basis steht, jetzt geht es ans Eingemachte!

Bevor man viel Geld für irgendwelche Online-Anzeigen und Plakate in den Sand setzt, sollte man sich eine gute Strategie überlegen – eine Story, welche eure Kampagne begleitet, das neue Produkt vorstellt und schmackhaft macht. Dabei sollte man größten Wert auf Individualität legen, das gewisse Etwas, das euch von allen anderen unterscheidet. Entscheidend ist, wo eure Zielgruppe Musik kauft und anhört, um Neues zu entdecken. Das sollte im besten Fall in Zusammenarbeit mit Profis erarbeitet werden, denn der Markt verändert sich mit vielen neuen Nutzungsmöglichkeiten ständig und insofern sollte eure Kampagne keine alten Hüte aufgreifen, die nicht zu euch passen, nur weil das eben alle so machen. Auch macht es wenig Sinn eure Freunde und Bekannte mit ungerichteten Facebook-Posts zu bombardieren und zu hoffen, dass sich das schon irgendwie verbreiten wird.

Am Ende des Tages bringt euch das beste Album nicht in die Charts, wenn nicht die richtigen Leute davon erfahren und das sind in erster Linie eure bestehenden Fans, potenzielle neue Fans und Medienpartner, die Newcomermusik zulassen. Immerhin wollt ihr keine zwei Wochen einen Radiosender bearbeiten, der am Ende eure Bemühungen mit der Aussage niederstreckt, dass nur internationale Charthits abgespielt werden. Auch solltet ihr euch vor Augen führen, dass ihr das gleiche Budget für die Produktion eurer Musik noch mal für die Promotion in der Hinterhand haben solltet, wenn eure Kampagne nicht im kleinen Kreis verpuffen soll. Eine zielgerichtete, nachhaltige Kampagne ist das Ziel, bei der eure Fanbasis wächst und eure Medienpartner sich auch auf das nächste Album von euch freuen.

eigene musik promoten - dunstan music

Jetzt dürfte die Frage geklärt sein, warum ihr tatsächlich eurer Umwelt mitteilen müsst wie großartig eure Musik ist.

Autoren: Verena Bößmann & Nicolaj Gruzdov, Dunstan Music Mitgründer.Logo_Transparent_schwarz

Dunstan Music ist eine unabhängige Musik-Agentur aus Deutschland und begleitet unter anderem Bands und Labels in deren internationalen Marketingstrategien und setzt erfolgreich Promo-Projekte insbesondere im Online-Bereich für diese um.

Um mehr zu erfahren, nehmt direkt Kontakt auf: