Digital Audio Workstations for Beginners

Vier Digital Audio Workstations für Einsteiger

„Am besten du fängst mit einer der einfachen und benutzerfreundlichen Digital Audio Workstations an, um in die Materie einzusteigen, bevor du in etwas Komplexeres investierst“

Jeder, der heutzutage Musik aufnimmt oder produziert, wird früher oder später an seinem Computer im eigenen Heimstudio arbeiten wollen. Und das am besten mit einer Aufnahme-Software, die zu den eigenen Interessen, Vorlieben und dem persönlichen Stil passt. Zum Glück gibt es in Sachen Digital Audio Workstation (DAW) mehr als genug Auswahlmöglichkeiten, mit einer Preisspanne für jedes Budget. Ganz ehrlich: Als Einsteiger ist man mit einer günstigen oder kostenlosen DAW am besten bedient. Teure, komplizierte Software mit allen nur vorstellbaren Features bringt besonders Einsteigern nicht wirklich viel. Am besten fängt man mit einer simplen DAW an, die leicht zu verstehen ist, um die notwendigen Fähigkeiten zu erlernen und zu verbessern, bevor man in etwas Komplexeres investiert.

Die heutigen DAWS nehmen einander nicht viel. Gleichwohl sie natürlich unterschiedliche Layouts haben, ist die Funktionsweise im Prinzip immer die gleiche. Wenn man mit Sounddateien im digitalen Format arbeitet, sind die grundlegenden Anforderungen, Eigenschaften und Arbeitsschritte identisch, egal welches Programm du nutzt. Der Unterschied zwischen den DAWs liegt in der jeweiligen Funktionalität, dem Workflow und speziellen Features wie etwa verschiedenen Arten von VST-Plugins sowie diversen Möglichkeiten der On-the-fly-Bearbeitung. Aus allen erschwinglichen DAWs, die derzeit auf dem Markt sind, habe ich vier ausgesucht, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe, und die ich als gut geeignet für Einsteiger ansehe — allerdings sind sie auch für Profis was.

Ableton Live 10 Lite

Zuerst möchte ich gerne Ableton Live nennen: meine Lieblings-DAW und die benutzerfreundlichste, die ich je verwendet habe. Die Arbeitsschritte sind sehr einfach zu erlernen; scheinen sogar intuitiv zu sein. Mit Ableton Live benötige ich weniger Mausklicks als mit jeder anderen DAW. Abletons Ziel war es, den Prozess des Musikmachens so einfach wie möglich zu gestalten. Und genau das ist den Entwicklern gelungen: Ableton kann jeden wie einen absoluten Profi aussehen und klingen lassen. Die Software ist nicht nur perfekt zum Aufnehmen und für die Musikproduktion, sie macht deinen Laptop quasi zum Instrument.

Ableton ist auch deshalb einzigartig, weil es ermöglicht Liveperformances und DJ-Sets zusammen zu mixen, daher auch der Name Live. Sie bietet eine Kontroll-Suite fürs Beat-Matching, Crossfades und anderen Funktionen, die man an den Turntables so verwendet. Ableton war außerdem eine der ersten Softwares, die automatisches Beat-Matching von Songs eingebaut hatte. Eine ausführlichere Einführung in die neueste Version Ableton Live 10 bietet dieser Artikel von Sound on Sound (in Englisch). Du kannst die Einsteigervariante Ableton Live Lite für 79 EUR erwerben. Ich empfehle allerdings erst einmal die kostenlose 30-Tage-Demoversion herunterzuladen, um die Software kennenzulernen.

Cubase Elements 10

Cubase von Steinberg ist die DAW, auf der ich mein erstes Album in meinem kleinen Berliner Heimstudio produziert habe. Fun Fact: Sie war ursprünglich als MIDI-Sequenzer konzipiert, welcher 1989 auf dem Atari ST lief, aber seitdem hat sie sich ganz schön gemacht. 1999 stellte Steinberg eine virtuelle Instrumentenschnittstelle für Software-Synthesizer vor, bekannt geworden als VSTi. Dies ermöglichte Programmierern und Anbietern von Musiksoftware, als dritte Partei virtuelle Instrumente für Cubase zu erstellen und zu verkaufen. Diese Technologie wurde zum Industriestandard für andere DAW-Softwares , um Software-Instrumente in Windows- und Macintosh-basierte Programme zu integrieren.

Cubase Elements 10 ist die neueste Generation dieser einflussreichen DAW. Ich kann diese praktische Software für jede Art von Audio-Projekten empfehlen, besonders fürs Editieren von Audiobüchern, da man das Tempo des Projekts ändern kann, ohne Teile verschieben zu müssen. Cubase Elements 10 ist für 99 EUR erhältlich, aber versuch dich auf jeden Fall vorher an der kostenlosen Testversion, um zu sehen, ob die Software zu deinen Bedürfnissen passt.

Cakewalk by Bandlab

Cakewalk by Bandlab ist eine Alles-in-einem-Software für die Musikproduktion, die kostenlos für Windows 10 angeboten wird. Ursprünglich waren die DAW-Funktionen dieses Produkts eine Musiksoftware namens Sonar. Als Cakewalk ist sie jetzt erhältlich auf einer Plattform namens Bandlab. Bandlab ist eine Social Media-App bzw. cloudbasierte Plattform, auf der Musiker und Musikfans Songs machen, miteinander kollaborieren und über den gesamten Globus hinweg interagieren können. Ich finde, dass Cakewalk als DAW super viel Spaß macht und sich gut für die Aufnahme von Liveinstrumenten und kleineren Musikproduktionen eignet. Alle Grundfunktionen sind enthalten, sie ist unglaublich einfach in der Handhabung, und sie macht es sehr einfach, Projekte zu teilen und gemeinsam zu bearbeiten. Obendrein ist sie auch noch kostenlos. Für jeden, der in die Musikproduktion einsteigt, ist dies eine exzellente Plattform, um die Basics zu erlernen.

Garageband

Garageband ist die erste DAW, die ich in meinem Leben je benutzt habe, auf meinem allerersten Mac. Mit dieser Software habe ich gelernt, meine ersten Demos aufzunehmen. Es ist ein voll ausgerüstetes Studio zur Musikproduktion und kostenlos erhältlich (allerdings nur mit Apple-Produkten). Garageband ist ausgestattet mit einer kompletten Sound-Library, die virtuelle Instrumente, Presets für Gitarren und Gesang sowie eine unglaubliche Auswahl von professionellen Drum- und Percussion-Rhythmen enthält. Wenn du mit einem Mac arbeitest und gerade erst ins Thema Musikproduktion einsteigst, hast du hier eine großartige Möglichkeit, alle Basics zu erlernen. Die Software ist perfekt für einfache Aufnahmen, eigene Beats und zum Mixen. Für mich ist Garageband mehr als ein nettes Spielzeug für den Mac und auch für Profis durchaus brauchbar.

Wenn du mit einer der genannten DAWs erste Kenntnisse und Fähigkeiten erlernt hast, wirst du sicherlich in der Lage sein, sie mit Softwares für Fortgeschrittene noch zu vertiefen. Gleichzeitig bin ich sicher, selbst wenn du die Funktionen dieser DAWs schon komplett ausschöpfst, wirst du immer wieder auf sie zurückkommen, denn jede von ihnen hat spezielle Features, die für manche Aufgaben und Projekte einfach am besten funktionieren.

Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an, um keinen Artikel zu verpassen.

Teilen

Verwandte Artikel

Digital Audio Workstations for Beginners

Vier Digital Audio Workstations für Einsteiger

| Blog Articles | No Comments

In Sachen Digital Audio Workstations (DAW) gibt es mehr als genug Auswahlmöglichkeiten, mit einer Preisspanne für jedes Budget. Ganz ehrlich: Als Einsteiger ist man mit einer günstigen oder kostenlosen DAW am besten bedient.

Warum hebt deine Musikkarriere noch nicht ab?

| Blog Articles | No Comments

7 Gründe warum deine Musikkarriere noch nicht abhebt.

Falsche Streams und echte Träume

| Blog Articles | No Comments

Warum du niemals deine Stream-Zahlen auf Spotify künstlich in die Höhe treiben solltest.

10 Musikbusiness-Events, die du 2019 besuchen solltest

| Blog Articles | No Comments

Hier kommt eine Auswahl der wichtigsten Veranstaltungen der Musikindustrie, die du dieses Jahr im Auge behalten solltest.